1Aug 2019

Tipps von Dr. med. Alex: Hitzewelle! Was hilft bei hohen Temperaturen?

Dr. AlexGesundes Leben0

Jetzt rollt sie wieder: die Hitzewelle. Was hilft bei Temperaturen über 30 Grad? Wie können Sie sich schützen? Und welche Sonnenstich- oder Hitzeschlag-Symptome sollten Sie kennen? Hier verrate ich es Ihnen.

Ab wann wird Hitze gefährlich?

Ein Richtwert ist 35° C. Allerdings sind Menschen unterschiedlich hitzeempfindlich. Deswegen gibt es keine feste Grenze zwischen gefährlicher und ungefährlicher Hitze. Außerdem kommt es auf die Art der Wärme an, ob es sich um die Tagestemperatur, direkte Sonneneinstrahlung oder einen überhitzen Raum handelt.

Was passiert, wenn der Körper überheizt? 

Wenn der Körper zu heiß wird, kommt es zu Hitzeschäden. Dabei unterscheidet die Medizin zwischen Schäden, bei denen nur Körperteile betroffen sind, und Beschwerden, bei denen der gesamte Körper zu warm ist. Wenn beispielsweise die Haut verbrennt, handelt es sich um einen klassischen Sonnenbrand. Ist der gesamte Körper überhitzt, kann das lebensbedrohlich sein.

Kühles Alpenklima erwartet Sie in Garmisch-Patenkirchen – nur eine Stunde von München entfernt entfliehen Sie hier der Hitze. 

Wer muss sich vor Hitze besonders in Acht nehmen?

Wenn Sie Kinder haben, müssen Sie diese besonders vor Hitze schützen. Ihr Herz-Kreislauf-System sowie die Schweißbildung sind noch nicht ganz ausgereift. Deswegen reagiert ein Kinderkörper stärker, wenn er zu warm wird. Passen Sie außerdem besonders auf, wenn Sie schon älter sind oder Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-  oder Stoffwechselprobleme haben.

Durch Schwitzen verliert der Körper Salze – trinken Sie darum viel Mineralwasser.
Durch Schwitzen verliert der Körper Salze – trinken Sie darum viel Mineralwasser. (c)www.gesundes-bayern.de

Warum können vor allem Ältere mit Hitze schlecht umgehen? 

Mit steigendem Alter sinkt das Durstgefühl. Deswegen trinken ältere Menschen im Allgemeinen zu wenig. Bei großer Wärme geben wir viel Flüssigkeit ab. Um unser Kreislaufsystem aufrechtzuerhalten, brauchen wir aber genügend Flüssigkeit. Ich empfehle mindestens zwei bis drei Liter am Tag.

Wie schütze ich mich vor Hitze? 

Draußen schützen Schatten, leichte Kleidung und eine Kopfbedeckung vor Hitze. Generell sollten Menschen darauf achten, sich nicht zu lange der direkten Sonne auszusetzen. Wer beim Sonnenbaden einschläft, kann sich gesundheitlich ernsthaft schaden. Wichtig ist es auch, die Wohnung gut zu lüften. Das geht am besten in der Früh. Außerdem helfen ein Ventilator oder eine Klimaanlage. Leichte, mediterrane Gerichte und Gemüse sind an heißen Tagen besser als eine schwer verdauliche Schweinshaxn. Körperliche Anstrengung sowie Alkohol sollten Sie bei hohen Temperaturen vermeiden.

Sollte ich lieber heiße oder kalte Getränke trinken? 

Die Temperatur der Getränke sollte ausgewogen sein, also nicht zu heiß und nicht zu kalt. Trinken Sie sehr kalte Getränke, ziehen sich die Gefäße in Ihrem Körper zusammen. Bei Hitze muss aber Flüssigkeit abgegeben werden. Das Schwitzen ist die natürliche Klimaanlage des Körpers. Nur so halten wir unsere Körpertemperatur. An besonders heißen Tagen sind Tee oder Mineralwasser ideale Flüssigkeitsspender. Über den Schweiß verliert der Mensch Mineralien, vor allem Natrium. Das Mineralwasser ersetzt diese wichtigen Stoffe.

Wenn ich es zu Hause nicht mehr aushalte – wo in Bayern finde ich Abkühlung? 

Entfliehen Sie der Hitzewelle – was hilft, ist ein Sprung ins kühle Wasser! .
Entfliehen Sie der Hitzewelle – was hilft, ist ein Sprung ins kühle Wasser! (c)www.bayern.by – Peter von Felbert

Bayern hat schöne Seen, Flüsse und Berge. In den Kurorten gibt es außerdem weitläufige, gepflege  Parkanlagen. Dort bieten zahlreiche schattige Plätze Abkühlung. Ein wenig Wind sorgt dafür, dass Ihnen die Temperatur kälter vorkommt, als sie eigentlich ist. In den Höhen der Berge ist es generell kälter. Ein Strohhut oder eine Kappe schützen dort vor direkter Sonneneinstrahlung. Die bayerischen Kurorte erwarten Sie!

Welche Elemente aus Kneipps Lehre helfen bei Hitze? 

Kneipp’sche Duschen und Bäder sorgen für Abkühlung. Wichtig ist dabei eine ausgewogene Temperatur: Der Körper stellt seine Abwehrmechanismen gegen die Hitze ein, wenn wir zu kalt duschen. Arm- oder Fußbäder kühlen den gesamten Körper. Auch Wasseranwendungen am Hals und Nacken helfen bei Hitze.

Was ist ein Sonnenstich und wie erkenne ich ihn? 

Wenn wir den Kopf zu viel Sonnenstrahlung aussetzen, entsteht ein Wärmestau. Das reizt die Hirnhäute. Anzeichen für einen Sonnenstich sind Kopfschmerzen, ein steifer Nacken, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel oder Unruhe. Der beste Schutz vor einem Sonnenstich ist eine Kopfbedeckung. Kinder sowie Menschen mit dünnem oder wenig Haar sind besonders gefährdet. Denn Haare filtern die Wärme und schützen somit die Hirnhäute.

Was ist ein Hitzeschlag und wie erkenne ich ihn? 

Ein Hitzeschlag bedeutet, dass die Körpertemperatur über 40° C erreicht. Das ist mit einem hohen Fieber vergleichbar – und in jedem Fall eine lebensgefährliche Situation. Dabei kann es zu Störungen im zentralen Nervensystem, Multiorganversagen, Bewusstseinstrübungen, Wahnvorstellungen, Krämpfen, Kreislaufversagen und Koma kommen. Außerdem sind Hirnschwellungen möglich, die zu Nieren- oder Leberversagen führen können. Einen Hitzeschlag erkennen Sie daran, dass der Betroffene nicht mehr schwitzt. Wer einen Hitzeschlag erlitten hat, muss sofort medizinisch versorgt werden. Von den Betroffenen sterben leider zehn Prozent an den Folgen.

Wie kann ich jemandem, der einen Hitzeschlag erlitten hat, helfen? 

Bringen Sie den Patienten sofort an einen kühlen Platz. Dafür reicht oft schon der Schatten eines Baums oder eines Sonnenschirms. Feuchte Umschläge oder Coolpacks an Armen, Beinen und Nacken senken die Körpertemperatur. Außerdem ist es wichtig, die Person in Schocklage zu bringen, das heißt auf den Rücken mit erhöhten Beinen. Denn bei einem Hitzeschlag bricht der Kreislauf schnell zusammen. Ist der Betroffene ansprechbar, helfen lauwarme Getränke wie Saftschorlen oder Tee, um die verlorene Flüssigkeit zu ersetzen. Wichtig ist, sofort einen Notarzt zu rufen. Ein Hitzeschlag bedarf intensiver medizinischer Betreuung. Der gesundheitliche Zustand kann sich sehr schnell verschlechtern.

Viel trinken, lauwarm duschen und den Kopf bedeckt halten: Mit diesen Tipps überstehen Sie die Hitzewelle unbeschadet. Bleiben Sie gesund!

Bitte beachten Sie: Die Tipps in diesem Artikel sind kein Ersatz für einen Arztbesuch. Falls Sie Beschwerden haben, sollten Sie immer auch Ihren Hausarzt aufsuchen, um mögliche Risiken auszuschließen.

Kommentar verfassen

Dr. Alex

Dr. Alex

Dr. med. Christian Alex

Zusätzlich zu seiner praktischen Arbeit als Arzt setzt sich der dreifache Familienvater seit drei Jahrzehnten auch auf politischer Ebene als Experte für Gesundheitsthemen ein. Besonders interessiert sich der Mediziner für ortsgebundene Heilmittel und Naturheilverfahren. Privat unternimmt er sehr viel, um körperlich fit zu bleiben und seine Freizeitaktivitäten auch in den nächsten Jahren mit Freude ausüben zu können: Er betreibt Gesundheitssport, fährt Fahrrad und Ski – und liebt es generell, sich in der schönen bayerischen Natur zu bewegen.

alle 19 Artikel des Autoren lesen

Ähnliche Blogartikel im Überblick

Hier finden Sie weitere passende Blogartikel

Neue Kraft tanken, zur Ruhe kommen, Burn-out und Erschöpfungszuständen vorbeugen: Dabei unterstützt Sie das Präventionsprogramm „Mit Kneipp den Stress besiegen“ in Bad Wörishofen., © www.gesundes-bayern.de - Gert Krautbauer

Stress lass nach! Teil 4: Mit Kneipp den Stress besiegen – ein Erfahrungsbericht

15.4.2019 0
mehr erfahren
Im Herbst und Winter wollen Sie durch Saunieren einer Erkältung vorbeugen? Das funktioniert – aber nur, wenn Sie die Sauna-Grundregeln befolgen!, © Zerocool/Pixabay

Gesundes-Bayern-Quiz: Erkältung vorbeugen in der Sauna – machen Sie es richtig?

15.11.2018 0
mehr erfahren
Mit Kneipp das Immunsystem stärken – so geht’s, © Service- und Marketinggesellschaft Bad Wörishofen GmbH

Tipps von Dr. med. Alex: Das Immunsystem stärken – aber natürlich: Mit Kneipp!

17.10.2018 0
mehr erfahren
Zum Seitenanfang