20Nov 2018

Tipps von Dr. Alex: Im Herbst Ihr Immunsystem stärken – drei Säulen

Dr. AlexGesundes Leben0

Wenn die Temperaturen sinken, schalten wir zu Hause die Heizung ein. Das ist zwar gemütlich, tut Ihren Schleimhäuten allerdings nicht gut. Sie trocknen aus und werden durchlässig, Sie erkälten sich schneller. Mit drei Gesundheits-Säulen – viel Bewegung an der frischen Luft, gezielten Klimareizen und gesunder Ernährung – stärken Sie Ihr Immunsystem nachhaltig.

Gesundheits-Säule eins: Klimareize

Was genau sind eigentlich Klimareize und warum sind sie wichtig für meine Gesundheit?

 Raus aus dem Haus! Ihr Immunsystem stärken Sie mit Klimareizen nachhaltig.
Raus aus dem Haus! Ihr Immunsystem stärken Sie mit Klimareizen nachhaltig. (c) Peter Atkins/Fotolia

Wärme, Kälte, Wind – Klimareize sind generell alle klimatischen Bedingungen, auf die wir in irgendeiner Form reagieren. Setzen Sie sich Wärme und Kälte im Wechsel aus, zum Beispiel beim Kneippen, macht das Ihre Blutgefäße elastisch, Ihre Muskulatur dehnt sich aus und zieht sich wieder zusammen. Nach einer gewissen Zeit stellt sich Ihr Körper auf Temperatur- und Windveränderungen ein – das härtet ab. Sie bleiben auch, wenn es draußen kalt ist und typisches Herbstwetter herrscht, gesund.

Warum und wie stärkt das besondere Klima in den bayerischen heilklimatischen Kurorten mein Immunsystem?

Im Heilklima regeneriert Ihr Körper nachhaltig und schonend. Denn hier ist die Luft besonders schadstoffarm und allergenarm. Im Vergleich zu anderen, zum Beispiel an der Nordseeküste oder im hochalpinen Bereich, ist das Klima in den bayerischen heilklimatischen Kurorten weniger aggressiv. Im heilklimatischen Kurort Scheidegg im Westallgäu zum Beispiel geht ein frischer, kühler und trotzdem angenehmer Wind. Wenn die Sonne scheint, wird es schnell warm. Trotzdem sind die Temperaturschwankungen nicht so extrem, dass Sie Ihren Körper damit überfordern. Beim Wandern im milden Reizklima wie in Scheidegg stärken Sie Ihr Immunsystem also schonend.

Hier atmen Sie tief durch und regenerieren Ihre Atemwege bei Erkrankungen wie Asthma schonend. In der schönen Naturkulisse des Westallgäus, mit seinen hoch aufragenden Felsformationen und dichten Wäldern, kommen Sie ganz bei sich an.

Das klingt interessant? Finden Sie jetzt passende Gesundheitsangebote in Scheidegg – genießen Sie das milde Reizklima!

Gesundheits-Säule zwei: Bewegung

Wie überwinde ich im Herbst meinen „inneren Schweinehund“, wenn es morgens noch dunkel ist und die Tage kürzer werden?

Im Herbst haben Menschen, die sowieso ungern Sport treiben, meist noch weniger Lust, sich zu bewegen.

 Bewegung an der frischen Luft regt den Kreislauf an – auch Ihr Immunsystem stärken Sie damit effektiv.
Bewegung an der frischen Luft regt den Kreislauf an – auch Ihr Immunsystem stärken Sie damit effektiv. (c) Alexander Rochau/Fotolia

Das ist verständlich. Denn wer möchte schon am Ende eines langen Arbeitstages im Dunklen und bei Regen zum Fitnessstudio stapfen? Sind Sie ein „Bewegungsmuffel“,fangen Sie erst einmal klein an: Nehmen Sie Treppe statt Aufzug, gehen Sie eine halbe Stunde lang in flottem Tempo spazieren, fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit. Mit einem Regencape, unter dem Sie sich warm einpacken, geht das auch im Herbst.

Wenn Sie sich unmotiviert fühlen, hilft es oft, andere ins Boot zu holen: Verabreden Sie sich mit einem Freund oder laufen Sie mit Ihrem Partner. Gemeinsames Ausdauertraining stärkt Ihren Kreislauf und damit auch Ihr Immunsystem. Zusätzlich sorgt die gemeinsame Bewegung für gute Laune – auch in der dunklen Jahreszeit. Bei Ihrem Gesundheitsurlaub erleben Sie die wunderschöne Natur in den bayerischen Kurorten und Heilbädern hautnah, zum Beispiel bei einer geführten Wanderung oder beim Nordic Walking.

Was ist beim Sport im Herbst generell wichtig?

Achten Sie auf nasses Laub! Denn das wird beim Nordic Walking oder Joggen schnell zur Stolperfalle. Auch die richtige Kleidung ist beim Sport treiben im Herbst wichtig. Sie sollte sowohl wasserfest als auch atmungsaktiv sein. Im Idealfall leitet sie Schweiß nach außen ab, lässt aber keinen Regen an Ihre Haut. Wichtig ist auch, dass Sie sich weder zu dick noch zu dünn anziehen – sonst kühlen Sie aus oder schwitzen übermäßig.

Eine Alternative bei besonders frostigen Temperaturen oder Regen ist das Training daheim: In der Wohnung machen Sie einfache Dehn- und Kraftübungen oder auch Yoga. So bleiben Sie auch im Herbst beweglich und müssen bei niedrigen Temperaturen noch nicht einmal das Haus verlassen.

Gesundheits-Säule drei: Ernährung

Worauf sollte ich im Herbst bei der Ernährung achten?

Essen Sie ausgewogen, saisonal und regional. Denn exotisches Obst kommt auch im Herbst meistens aus südlichen Ländern. Bauern ernten es in der Regel, wenn es noch nicht komplett reif ist. Das führt dazu, dass es weniger Vitamine enthält.

 Bunt, gesund, lecker: Mithilfe eines gesunden, saisonalen Speiseplans beugen Sie Erkältungen vor und stärken Ihr Immunsystem.
Bunt, gesund, lecker: Mithilfe eines gesunden, saisonalen Speiseplans beugen Sie Erkältungen vor und stärken Ihr Immunsystem. (c) Alexander Rochau/Fotolia

Landet Obst und Gemüse aus fernen Ländern nach einer langen Reise endlich in Ihrem Supermarkt, enthält es deutlich weniger wertvolle Vitamine.

Gibt es bestimmte Lebensmittel, die im Herbst mein Immunsystem stärken?

Im Herbst sind rotes, gelbes und tiefgrünes Gemüse und Obst für Sie besonders wichtig. Denn Karotten, Äpfel und Grünkohl enthalten

  • wichtige Spurenelemente wie Zink, Selen und Kupfer, die Ihre Abwehrkräfte stärken.
  • Beta-Karotin, eine Vorstufe von Vitamin A, das für Ihre Sehnerven wichtig ist.
  • die Vitamine B 6, 9 und 12, die Ihre Blutbildung anregen.
  • die Vitamine C und D, die für starke Knochen sorgen und Ihre Antriebskraft steigern.

Verzichten Sie auf Zucker auf Ihrem Obst. Der Grund: Er schwächt Ihr Immunsystem und enthält viele Kohlenhydrate. Deshalb sind Menschen, die oft Süßes naschen, anfällig für Übergewicht, Diabetes und auch Erkältungen.

Tipp: Stöbern Sie doch einmal im Bauernladen oder Bio-Supermarkt um die Ecke – es lohnt sich. Denn hier finden Sie zwischen vielen schmackhaften und gesunden Obst- und Gemüsesorten Ihren „gesunden Liebling“.

Stärken Sie Ihr Immunsystem im Herbst nachhaltig und schonend – bei Ihrem Gesundheitsurlaub in den bayerischen heilklimatischen Kurorten!

Kommentar verfassen

Dr. Alex

Dr. Alex

Dr. med. Christian Alex

Zusätzlich zu seiner praktischen Arbeit als Arzt setzt sich der dreifache Familienvater seit drei Jahrzehnten auch auf politischer Ebene als Experte für Gesundheitsthemen ein. Besonders interessiert sich der Mediziner für ortsgebundene Heilmittel und Naturheilverfahren. Privat unternimmt er sehr viel, um körperlich fit zu bleiben und seine Freizeitaktivitäten auch in den nächsten Jahren mit Freude ausüben zu können: Er betreibt Gesundheitssport, fährt Fahrrad und Ski – und liebt es generell, sich in der schönen bayerischen Natur zu bewegen.

alle 15 Artikel des Autoren lesen

Ähnliche Blogartikel im Überblick

Hier finden Sie weitere passende Blogartikel

Im Herbst und Winter wollen Sie durch Saunieren einer Erkältung vorbeugen? Das funktioniert – aber nur, wenn Sie die Sauna-Grundregeln befolgen!, © Zerocool/Pixabay

Gesundes-Bayern-Quiz: Erkältung vorbeugen in der Sauna – machen Sie es richtig?

15.11.2018 0
mehr erfahren
Mit Kneipp das Immunsystem stärken – so geht’s, © Service- und Marketinggesellschaft Bad Wörishofen GmbH

Tipps von Dr. Alex: Das Immunsystem stärken – aber natürlich: Mit Kneipp!

17.10.2018 0
mehr erfahren
Im Jod-Schwefelbad Bad Wiessee am Tegernsee baden Sie sich gesund., © AlexF76 - Fotolia

Jod-Schwefelbad Bad Wiessee: der „Jungbrunnen“ am Tegernsee

19.9.2018 1
mehr erfahren
Zum Seitenanfang