1Jul 2019

Schlank in den Sommer: Gesund abnehmen

Katharina WinterGesundes Leben0

Von Ananas- bis Schokoladendiät: die Liste der Trenddiäten ist lang. Sie eignen sich, um schnell ein paar Kilos zu verlieren – haben langfristig jedoch oft keinen Erfolg. Sobald Sie Ihre alten Essgewohnheiten wieder aufnehmen, haben Sie die Pfunde schnell wieder drauf. Im schlimmsten Fall sogar doppelt so viele. Das Problem kennen Sie? Ich auch! In Bad Tölz erfahre ich, wie ich meine Ernährung umstelle – und dabei ganz nebenbei gesund abnehme.

Gesund und schlank – mit den richtigen Bakterien im Darm 

Der Sommer steht vor der Tür – und wie jedes Jahr bin ich von meiner Bikinitraumfigur noch meilenweit entfernt. Nachdem mein letzter Diätversuch außer nächtlichen Heißhungerattacken nicht wirklich was gebracht hat, gehe ich es diesmal grundlegend an: mithilfe einer Ernährungsumstellung.

Das Erste, was ich in Bad Tölz lerne: In meinem Darm ist ganz schön viel los. Zwei Kilo Bakterien und mehr als 2.000 verschiedene Bakterienstämme leben dort, helfen beim Verdauen und schützen meinen Körper vor Krankheiten. Sie werden in zwei große Gruppen unterschieden – in die Firmicutes und die Bacteroides. „Wenn Sie abnehmen wollen, ist es wichtig, dass mehr von den Bacteroides vorhanden sind“, weiß Angelika Spöri. Sie ist Diplom-Oecotrophologin, also Ernährungswissenschaftlerin, und leitet den Workshop. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern erfahre ich in den kommenden Tagen, wie wir eine gesunde Darmflora aufbauen.

Gesund abnehmen und im eigenen Körper wohlfühlen – nehmen Sie am Ernährungsprogramm in Bad Tölz teil.

Das Geheimrezept für einen gesunden Darm: Die richtige Ernährung 

Bewegung ist für eine gesunde Darmflora ebenfalls wichtig und unterstützt Sie beim Abnehmen.
Bewegung ist für eine gesunde Darmflora ebenfalls wichtig und unterstützt Sie beim Abnehmen. (c) www.bayern.by – Stefan Eisend

Am ersten Tag des umfassenden Ernährungsprogramms erfahren wir ganz genau, wie unser Darm funktioniert. „Je nachdem, was Sie essen, vermehren sich die Firmicutes oder die Bacteroides besser“, erklärt Angelika Spöri. Siedeln sich zu viele Firmicutes im Darm an, nehmen wir zu. Das liegt daran, dass diese Bakteriengruppe mehr Energie aus der Nahrung zieht als die Bacteroides – die guten Bakterien. Aha, denke ich. Und woher bekomme ich diese Bacteroides? Angelika Spöri hat die Antwort auf meine Frage: „Damit diese sich vermehren, brauchen sie Futter in Form von sogenannten Präbiotika.“ Wichtig für eine gesunde Darmflora sind zudem auch die Probiotika. Die beiden unterscheiden sich folgendermaßen:

  • Probiotika sind Bakterienstämme, die in Lebensmitteln wie Joghurt, rohem Sauerkraut, Kefir oder Kimchi enthalten sind. Nehmen Sie diese zu sich, siedeln sich die Keime in Ihrem Darm an.
  • Präbiotika nähren hingegen die guten Bakterien, die im Darm vorhanden sind. Chicorée, Spargel, Zwiebeln, Knoblauch, Schwarzwurzeln, Topinambur und Pastinaken enthalten zum Beispiel jede Menge Präbiotika.

Auf Zucker, industriell verarbeitete Lebensmittel und Fleisch von Tieren, die mit Fertigfutter ernährt wurden, kann mein Darm gut verzichten, lerne ich.

So viel Wissen macht hungrig. Zum Glück gibt’s gleich Mittagessen. Das kochen wir alle zusammen in der modernen Küche im Vitalzentrum Bad Tölz. Auf den Teller kommt ein leckeres Gericht aus pro- und präbiotischen Lebensmitteln. Die gesunden Rezepte nehmen wir am Ende des Workshops mit, um sie zu Hause nachzukochen.

Eins meiner Lieblingsrezepte ist Chicoréeauflauf“, verrät Angelika Spöri. „Dazu dünsten Sie den Chicorée zunächst in Wasser und packen ihn dann in eine Auflaufform. Als nächstes schütten Sie Crème fraîche darüber und würzen das Ganze mit Pfeffer, Salz und frischem Schnittlauch. Zum Schluss überbacken Sie den Chicorée im Ofen mit Mozzarella.“

Lebensstil verändern – und dabei gesund abnehmen 

Das Essen schmeckt köstlich – aber Crème fraîche und Mozzarella klingen jetzt nicht unbedingt wie die absoluten Schlankmacher. Wie lange dauert es denn, bis die ersten Kilos purzeln? „Das ist ganz unterschiedlich“, meint Angelika Spöri. „Das hängt davon ab, wie hoch die Bereitschaft ist, etwas zu verändern. Außerdem spielt der Grundumsatz eine Rolle – also, wie alt jemand ist und wie viele Muskeln er hat.“ Dann gibt sie zu bedenken: „Aber bei uns geht es in erster Linie auch nicht um Kilos, sondern darum, den Darm zu verändern. Dabei Gewicht zu verlieren, ist ein schöner Nebeneffekt.“

Achten Sie darauf, dass Sie sich erholen und genügend schlafen – mindestens sechs Stunden pro Nacht. So halten Sie Ihre Darmflora gesund und nehmen schneller ab.
Achten Sie darauf, dass Sie sich erholen und genügend schlafen – mindestens sechs Stunden pro Nacht. So halten Sie Ihre Darmflora gesund und nehmen schneller ab. (c) www.gesundes-bayern.de

Stimmt, ich habe mich ja bewusst für dieses Programm entschieden, um langfristig etwas anders zu machen. „Und dazu reicht es nicht, nur die Ernährung umzustellen“, sagt Angelika Spöri. „Ausreichend Schlaf und viel Bewegung sind ebenso wichtig für eine intakte Darmflora und Ihren Abnehmerfolg.“ Mindestens sechs Stunden sollten es pro Nacht schon sein. Das ist in Bad Tölz zum Glück kein Problem für mich. In meinem direkt am Kurpark gelegenen Hotel schlafe ich tief und fest – kein Wunder nach einem Tag mit so viel Input.

Motivation für Zuhause im Gepäck 

Zwischen Theoriestunden, Praxisübungen und Yogaeinheiten vergeht die Zeit in Bad Tölz für meinen Geschmack viel zu schnell. „Bleiben Sie dran“, empfiehlt mir Angelika Spöri zum Abschied. „Ein gesunder Darm ist eine Lebensaufgabe.“ Außerdem gibt sie mir den Tipp, eine eigene Rezeptesammlung anzulegen: „Ein paar haben Sie ja für den Anfang schon bekommen. In Kochbüchern oder im Internet finden Sie weitere Rezepte mit pro- und präbiotischen Lebensmitteln. So können Sie gesund abnehmen – auf natürliche Weise!“

Der drei- bis siebentägige Workshop in Bad Tölz hat mich motiviert, meine Ernährung umzustellen. Er vermittelt das nötige Wissen und gibt den Impuls, um den ersten Schritt zu machen und eine artenreiche Bakterienvielfalt im Darm aufzubauen. Die hilft beim Abnehmen – und senkt das Risiko, an Diabetes oder Krebs zu erkranken. Schädlich für die Darmflora ist übrigens nicht nur eine falsche Ernährung – auch Medikamente wie zum Beispiel Antibiotika schwächen den Darm. Es kann bis zu fünf Jahre dauern, bis die Darmflora wieder komplett saniert ist.

In Bad Tölz lernen Sie alles rund um eine gesunde Darmflora – damit Sie sich rundum wohlfühlen und natürlich gesund abnehmen.

Kommentar verfassen

Katharina Winter

Katharina Winter

Katharina Winter ist am liebsten draußen in der Natur unterwegs – zu Fuß, mit dem Radl und manchmal auch mit einem Segelschiff. Seit mittlerweile 13 Jahren wohnt die gebürtige Rheinländerin in München und erkundet die wunderschöne bayerische Landschaft so oft wie möglich. Eine gesunde und leckere Brotzeit gehört für sie zu einem gelungenen Ausflug dazu. Ihre Neugier und ihr Interesse für andere Kulturen ziehen sie auch immer mal wieder in die weite Welt hinaus.

alle 9 Artikel des Autoren lesen

Ähnliche Blogartikel im Überblick

Hier finden Sie weitere passende Blogartikel

Durchatmen, abschalten und entspannen – beim Basenfasten in Weißenstadt finden Sie endlich Zeit für sich selbst., © www.gesundes-bayern.de

Basenfasten: Entgiften, entsäuern und rundum wohlfühlen

23.9.2019 0
mehr erfahren
Bringen Sie Ihren Körper zurück ins Gleichgewicht: Durch Bewegung und ausgewogene Ernährung wirken Sie Diabtes auf natürliche Weise entgegen., © www.gesundes-bayern.de

Diabetes vorbeugen: Bewusst genießen und gesünder leben

6.6.2019 0
mehr erfahren
Frische Keimlinge, Obst und Gemüse: Beim Darm-Detox in Bad Brückenau entgiften Sie Ihren Körper auch mithilfe gesunder Ernährung – so bringen Sie Ihren Säure-Basen-Haushalt zurück ins Gleichgewicht., © Regena Gesundheits-Resort & Spa

Säure-Basen-Haushalt ausgleichen: Basenfasten in Bad Brückenau

5.3.2019 0
mehr erfahren
Zum Seitenanfang