30Jun 2017

Unser Gesundes Bayern-Geheimtipp: Der Allergikerfreundliche Schäferladen

Gsunde GschichtenGesundes Leben2

Als kleiner Familienbetrieb vor rund 25 Jahren gegründet, heute eines der größten Einzelhandelsunternehmen in Bad Hindelang: Der Schäferladen „Minnekusar’s Schóflädele“ von Familie Blanz. Auf knapp 400 Quadratmetern Verkaufsfläche findet sich hier alles, was aus Lammfell, Schafwolle und -milch sowie Wollfett hergestellt werden kann – und noch vieles mehr. Zwar ist nicht alles vom Schaf, aber alles aus reinen Naturmaterialien, ökologisch hergestellt und frei von Zusatzstoffen. Davon profitieren gerade auch Allergiker.

Am Anfang stand der Zufall – und eine Schafherde

Wussten Sie zum Beispiel, dass selbst Tierhaarallergiker in der Regel Wollprodukte vertragen? Denn Schafe haben nicht dieselben Allergene wie etwa Hunde oder Katzen. Eine Schafhaarallergie ist äußert selten. So passt es eigentlich ganz gut, dass Familie Blanz ihren Schäferladen in der Allergikerfreundlichen Kommune Bad Hindelang hat. Die Entstehung des Schäferladens war dabei mehr oder weniger Zufall: Alles fing damit an, dass die Deutsche Wollverwertung pleite ging. Familie Blanz, bestehend aus Vater Felix, Mutter Monika und den beiden Söhnen – wusste plötzlich nicht mehr, wohin mit der Wolle ihrer rund 200 Schafe und suchte daher nach Alternativen. Monika Blanz begann dann, Teppiche aus Schafwolle herzustellen und schließlich auch zu verkaufen. Der Anfang war gemacht.

Von der Notlösung zum Erfolgsgeschäft

Heute bietet der Schäferladen ein Vollsortiment an: angefangen von Strickwolle und Wollbekleidung für Kinder und Erwachsene über Wolldecken und -teppiche bis hin zu Seife und Kosmetik aus Schafmilch und Wollfett. Vieles davon ist Eigenproduktion. „Teppiche, Kissenbezüge, Krabbeldecken oder Kuschelsachen zum Beispiel stellen wir selber her“, erzählt Monika Blanz. Die Nachfrage ist mittlerweile so groß, dass die Wolle der eigenen Schafherde nicht mehr ausreicht und Familie Blanz von heimischen Schäfern zukaufen muss. „Da bleibt uns gar nichts anderes übrig“, erklärt die Chefin vom „Minnekusar’s Schóflädele“. „Erst haben wir das alles aus der eigenen Wolle gemacht, mittlerweile brauche ich die eigene Wolle komplett für die Teppiche.“

Große Produktpalette für Allergiker

Über das Wollsortiment hinaus profitieren Allergiker von den natürlichen Produkten im Schäferladen. „Vor allem unsere Seifen ohne Parfüme und sonstige Zusatzstoffe eignen sich gut für Allergiker“, sagt Monika Blanz. „Unsere Kunden sind auch wirklich froh, dass wir so etwas anbieten. In der Regel sind solche Seifen im Handel schwer zu bekommen.“ Aber auch die Bekleidung und Betten aus reinen Naturmaterialien kommen Allergikern zugute. Denn immer mehr Menschen reagieren allergisch auf synthetische Fasern und chemische Inhaltsstoffe.

Aufpassen müssen Menschen mit einer Kontaktallergie auf Eiweiß: Wolle kann hier zum Problem werden. Anders als bei leichten Hausstauballergikern. „Die Hausstaubmilbe mag es gerne feucht, Wolle ist ihr fast zu trocken. In Wollbetten halten sich daher weniger Milben auf als in normalen Betten. Völlig milbenfrei sind Wollbetten allerdings nicht“, erklärt Monika Blanz. „Wer also sehr starker Allergiker ist, sollte eine waschbare Bettenvariante wählen. Wir haben zum Beispiel Betten aus Lyocell – eine Regeneratfaser, die als Naturfaser gilt, ökologisch sehr gut vertretbar ist und trotzdem bei 60 Grad waschbar ist.“ Welches Naturprodukt für welchen Kunden wirklich gut geeignet ist, hängt von der Allergie und deren Ausprägung ab. Monika Blanz und ihr Verkaufsteam beraten dazu ausführlich – und freuen sich, wenn sie ihren Kunden weiterhelfen können. „Ich habe eine Kundin mit ganz extremer Neurodermitis“, erzählt Monika Blanz. „Durch unsere Seifen hat sich ihre Krankheit dann tatsächlich gebessert. Ein schönes Erfolgserlebnis.“

Natürlich, ökologisch und gut verträglich

Ob selbstproduziert oder von einem anderen Hersteller, eines ist Monika Blanz bei ihren Produkten ganz wichtig: „Wir schauen darauf, dass alles was wir haben, ausschließlich Naturmaterialien sind – einzige Ausnahme ist die Sockenwolle mit etwas Polyamid. Und wir achten darauf, dass die Produkte ökologisch hergestellt werden“, betont die Schäferladen-Chefin. „Fast alles bei uns hat das so genannte GOTS-Zertifikat, das Global Organic Textile Standard. Das heißt, vom Anbau über Herstellung und Vorbereitung bis hin zum Transport ist alles eine durchsichtige Schiene und ökologisch vertretbar.“ Dieses Konzept kommt gut bei den Kunden an. Und so kaufen nicht nur Einheimische, sondern auch Touristen und Kurgäste gerne im Schäferladen ein. Manch Stammgast nimmt dafür sogar eine Fahrtstrecke von über 100 Kilometern in Kauf.

Kommentare (2)

Kommentar verfassen
  • Margarete Mausz schrieb am 07.10.2017

    Bitte wo ist dieses Wolle- und Schaf-Geschäft? Oder ist es online, aber ich habe es nicht im Internet gefunden. Ich bin an Wolle interessiert, weil ich durch Wollkleidung weniger Rheumaschmerzen habe. Ich bin auch an Artikeln interessiert, die für Allergiker geeignet sind, denn ich habe extrem viele Allergien und Kreuzreaktionen. Vielen Dank im Voraus für Ihre Info bezüglich dieses Geschäftes. Mit freundlichen Grüßen! Margarete Mausz

    auf diesen Kommentar antworten
Sprungmarke

Kommentar verfassen

Ähnliche Blogartikel im Überblick

Hier finden Sie weitere passende Blogartikel

Im seit Anfang 2019 allergikerfreundlichen Kurort Bad Staffelstein regenerieren Sie als Allergiker sorgenfrei. Denn am Obermain dreht sich alles um die speziellen Bedürfnisse von Menschen mit Allergien, (c)Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein

Natürlich aufatmen: Gesundheitsurlaub für Allergiker in Bad Staffelstein – Erfahrungsbericht

9.4.2019 0
mehr erfahren
Tanken Sie Sommersonne – ohne böse Überraschungen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Sonnenallergie vorbeugen., © The Photos - Fotolia

Den Sommer genießen – Sonnenallergie vorbeugen: So geht‘s

27.6.2018 0
mehr erfahren
In den bayerischen Kurorten genießen Sie einen entspannten Gesundheitsurlaub. Lebensmittelunverträglichkeit spielt hier eine besondere Rolle., © Frank Röder

Entspannter Gesundheitsurlaub: Hier genießen Lebensmittelallergiker unbeschwert

20.6.2018 0
mehr erfahren
Zum Seitenanfang