11Nov 2018

Kraft der Natur: So wohltuend wirkt Moor bei Rückenschmerzen

Janina OttmaGesundes Wissen0

Die letzten warmen Tage unbeschwert genießen, ausgelassen mit den Kindern oder Enkeln herumtollen oder einfach mal entspannen: All das fällt bei Rückenschmerzen schwer. Lesen Sie hier, wie Rückenschmerzen entstehen. Finden Sie außerdem heraus, wie die Experten in den bayerischen Kurorten und Heilbädern Rückenschmerzen mit Moor lindern – damit Sie Ihr Leben in vollen Zügen auskosten!

Rückenschmerzen: Das sind die Ursachen

Neben „Volkskrankheiten“ wie Diabetes, Adipositas und Allergien sind Schmerzen im Rücken ganz vorne mit dabei: Laut Angaben der DAK-Gesundheit liegen Rückenschmerzen auf Platz zwei der häufigsten Erkrankungen 2017. Doch vielen bereitet nicht nur der Rücken Probleme: Auch über brennende Schultern oder Verspannungen im Nacken, die sich oft bis hoch in den Hinterkopf ziehen, klagen Tausende. Langfristig können Rückenschmerzen zu ernsthaften Erkrankungen wie Bandscheibenvorfällen, Osteoporose oder Muskelinsuffizienz führen. Dass ausgerechnet Rückenprobleme in Deutschland so verbreitet sind, hat mehrere Gründe.

Büroarbeit

Wenn Sie in einem Büro arbeiten, verbringen Sie den Großteil Ihres achtstündigen Arbeitstages sitzend. Zusätzlich ist in vielen Fällen Ihr Computer-Monitor zu hoch eingestellt und Sie sitzen in der immer gleichen Position am Schreibtisch. Das führt dazu, dass sich die Muskeln in Schultern und Nacken verkrampfen.

Gleiches gilt übrigens auch, wenn Sie mehrere Stunden am Tag in gebückter Haltung auf Ihr Smartphone oder Tablet schauen. Das belastet Ihren Rücken – Verspannungen und Spannungskopfschmerzen sind die Folge. Lesen Sie hier, wie Sie mit Übungen im Büro Ihre Rückenschmerzen effektiv lindern!

Bewegungsmangel

Arbeit, Familie, soziale Verpflichtungen – der Alltag ist anstrengend. Häufig fallen wir nach einem langen Tag aufs Sofa und wollen einfach nur unsere Ruhe genießen. Jetzt noch trainieren? Bitte nicht! So denken zumindest viele Deutsche – und verzichten deshalb auf Sport. Langfristig schädigen Sie so Ihre Rückenmuskulatur. Sie verkümmert und ist weniger belastbar.

Auch wenn Sie Ihre Bänder, Sehnen und Muskeln im Rücken nicht regelmäßig dehnen, verkürzen sie. Dann verklebt das Bindegewebe, das Ihre Muskeln umgibt – die sogenannten Faszien. Sie fühlen sich unbeweglich. Zeit, Ihren Lebensstil zu überdenken! Bei Ihrem Gesundheitsurlaub oder einer Kur in den bayerischen Kurorten und Heilbädern unterstützen Sie dabei ausgebildete Experten!

Vorerkrankungen oder Stress

Fehlstellungen des Beckens oder eine Verkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) führen dazu, dass Sie schief sitzen, Ihren Kopf unbewusst zu einer Seite neigen oder einen Buckel machen. Die Folge: Ihre Wirbel verschleißen und Ihr Rücken versteift sich. Auch Rheuma oder Fibromyalgie können Rückenschmerzen auslösen. Dann entzünden sich die Knochen und Weichteile der Wirbelsäule – Ihr Rücken schmerzt.

Ebenfalls stehen chronischer Stress oder psychische Erkrankungen wie Depressionen mit Rückenschmerzen in Verbindung. Stehen Sie andauernd „unter Strom“, spannen Sie unterbewusst Ihren Körper an. Dadurch verkrampfen sich auch Ihre Muskeln. Tiefliegende und festsitzende Verspannungen in Schultern, Rücken und Nacken sind die Folge. Lesen Sie hier, wie Sie beim Waldbaden in Ihrem Gesundheitsurlaub in Bayern Ihre innere Balance wiederfinden!

Moor: Warum Sie die Kraft der Natur nutzen sollten

Mittelchen, Salben und Tinkturen: Das Internet ist voll mit Tipps, die Ihnen bei Rückenschmerzen helfen sollen. Besonders häufig lesen Sie den Ratschlag, zu Schmerzmitteln zu greifen. Kein guter Tipp, denn: Tabletten lindern zwar kurzfristig Ihre Beschwerden, bekämpfen aber nicht die eigentlichen Ursachen Ihrer Rückenprobleme.

Zudem können Schmerzmittel, wenn Sie diese regelmäßig und in großen Mengen nehmen, Ihre Leber und Nieren schädigen und sogar abhängig machen. Das muss nicht sein! Setzen Sie stattdessen auf die Kraft der Natur. Wir verraten Ihnen, welche Vorteile es hat, Ihre Rückenschmerzen nachhaltig mit Moor zu behandeln – bei Ihrem Gesundheitsurlaub in auf Moor-Anwendungen spezialisierten bayerischen Kurorten wie Bad Kohlgrub oder Bad Bayersoien.

Vorteil eins: Moor in Bayern – ohne chemische Zusätze

Nadeln von Bergkiefern ablagern und von Bakterien abgebaut werden. Moor ist also ein echtes Naturprodukt. Es enthält pflanzliche Bestandteile wie Zellulose, aber auch wertvolle Mineralien, die Ihr Körper braucht, damit Sie sich rundum gesund fühlen.
Dazu gehören unter anderem Natrium, Calcium und Magnesium. Moor erhält seine entzündungs- und damit schmerzhemmenden Eigenschaften durch Huminsäure. Sie entsteht, wenn Bakterien Blätter und andere Pflanzenteile im Moor zersetzen. Zusätzlich soll sie Schadstoffe in Ihrem Darm abbauen. Chemische Zusätze verwenden die Experten in den bayerischen Kurorten und Heilbädern bei Ihrer Moor-Anwendung nicht – hier profitieren Sie von der reinen Kraft der Natur.

Vorteil zwei: Moorpackung oder -bad – tiefenwirksame Entspannung

Dass Wärme bei Rückenschmerzen wohltuend wirkt, wissen wohl die meisten. Deshalb legen sie häufig eine Heizdecke, ein erwärmtes Körnerkissen oder eine Wärmflasche auf die schmerzenden Rückenmuskeln. Sie erwärmen die Oberfläche der Haut, was Verspannungen kurzfristig löst. Doch schon am nächsten Morgen sind die Rückenschmerzen wieder da. Im Gegensatz dazu wirkt Moor bei Rückenschmerzen tief in der Muskulatur.

Eine Moorpackung löst Verspannungen schonend und nachhaltig.
Eine Moorpackung löst Verspannungen schonend und nachhaltig.
(c) Kneippianum, Bad Wörishofen

Der Grund: Moor leitet Wärme schlecht weiter, speichert sie gleichzeitig langanhaltend und gibt sie langsam und gleichmäßig an Ihren Rücken ab. Bei einer Moorpackung trägt eine ausgebildete Fachkraft auf bis zu 46 °C erwärmtes Moor auf Ihren ganzen Rücken oder nur auf Schultern und den Nackenbereich auf. Danach genießen Sie bis zu 20 Minuten lang die wohltuende Wärme und schalten ab.

Auch ein Moorbad löst Verspannungen tiefgehend – und ist besonders für Menschen mit Gelenkbeschwerden angenehm. Denn im auf circa 42 °C erwärmten Bad umfasst mit Wasser verdünntes Moor Ihren ganzen Körper. Sie fühlen sich wie in einer warmen, angenehmen Umarmung – fast, als würden Sie schweben. Das schont Ihre Gelenke und wirkt tiefgehend.

Denn während Sie sich im Moor-Vollbad oder bei einer Moor-Teilkörper-Anwendung entspannen, entwickelt sich tief in Ihren Muskeln eine sogenannte „Hyperthermie“: Ihre Rückenmuskeln erwärmen sich stark und werden gleichmäßig durchblutet. Ihr Bindegewebe entspannt sich – das spüren Sie schon kurz nach der Moor-Anwendung. Sie sind auf angenehme Art ermüdet und fühlen sich gleichzeitig beweglicher.

Neugierig geworden? Buchen Sie jetzt Ihren Gesunder-Rücken-Urlaub und spüren Sie die wohltuende Wirkung des Moors in einem auf dieses natürliche Heilmittel spezialisierten bayerischen Kurorte wie Bad Kohlgrub oder Bad Bayersoien!

Vorteil drei: Mit Fachwissen Rückenschmerzen ganzheitlich lindern

Schweben im Vollbad: Im Moor Rückenschmerzen entspannt lindern
Schweben im Vollbad: Im Moor Rückenschmerzen entspannt lindern
(c) Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach

Für Rückenschmerzen sind die Therapeuten und Ärzte in den bayerischen Kurorten und Heilbädern echte Experten. Nutzen Sie ihr Fachwissen bei Ihrem Gesundheitsurlaub. Neben wohltuenden und effektiven Anwendungen mit Moor entdecken Sie gemeinsam mit den speziell ausgebildeten Fachkräften die individuellen Ursachen Ihrer Rückenbeschwerden. Das können andauernder Stress, ein unergonomischer Arbeitsplatz oder eine bislang nicht erkannte Fehlstellung der Wirbelsäule sein.

Im nächsten Schritt erarbeiten Sie gemeinsam einen Gesundheitsplan, der Ihre Beschwerden ganzheitlich lindert – auch über Ihren Gesundheitsurlaub oder Ihre Kur in Bayern hinaus. Er ist individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten und beinhaltet zum Beispiel Anwendungen mit natürlichen Heilmitteln wie Moor, Rückenübungen, Faszien- und Achtsamkeitstraining. Damit Sie sich rundum gesund und wohlfühlen.

Packungen und Bäder: Im Moor Rückenschmerzen schonend lindern

Lindern Sie Ihre Rückenschmerzen – natürlich, effektiv und schonend. Erleben Sie die natürliche Heilwirkung des Moores bei Ihrem Gesundheitsurlaub in einem der spezialisierten bayerischen Kurorte und Heilbäder!

Kommentar verfassen

Janina Ottma

Janina Ottma

Janina Ottma kommt ursprünglich aus dem Nordwesten Deutschlands, dem Ruhrgebiet. Mittlerweile genießt sie die frische Münchner Luft, die aus den Alpen in die bayerische Landeshauptstadt weht. Bei einem ausgiebigen Spaziergang an der Isar oder beim Yoga kommt sie zur Ruhe. Achtsamkeit und Meditation in ihren eigenen Alltag zu integrieren, ist ihr wichtig. Damit ihre Kreativität weiterhin fließt und sie ihre positiven Erfahrungen rund um das Thema "Kraft tanken" weitergeben kann.

alle 29 Artikel des Autoren lesen

Ähnliche Blogartikel im Überblick

Hier finden Sie weitere passende Blogartikel

Aktiv im Frühling ohne Rückenschmerzen? Kein Problem mit unseren Tipps, © Fotolia/Kzenon

Rückenschonend aktiv im Frühling – so klappt‘s

14.5.2018 0
mehr erfahren
Schluss mit Rückenschmerzen im Büro: Mit gezieltem Rückentraining wirken Sie Beschwerden entgegen und tun sich und Ihrem Körper etwas Gutes – sogar während Sie arbeiten., © rawpixel.com

Adé, Rückenschmerzen: Im Büro ganz einfach Rücken, Schultern und Nacken stärken

7.2.2018 0
mehr erfahren
Lindern Sie Ihre Rückenschmerzen nachhaltig – mithilfe von gezieltem Rückentraining, Entspannung und spezialisierten Experten., © contrastwerkstatt - Fotolia

Tipps, Übungen und Hilfe bei Rückenschmerzen: 4. Sportkongress in Bad Füssing

23.1.2018 0
mehr erfahren
Zum Seitenanfang