3Jul 2018

Gesund einkaufen im Supermarkt: Ernährungsprofis verraten ihre Tricks

Gsunde GschichtenGesundes Leben1

Gesund essen fängt beim Einkaufen an – und das kann manchmal zur echten Herausforderung werden: Schier endlos reihen sich im Supermarkt Regale aneinander. Unzählige Produkte stapeln sich darin und überfordern die Verbraucher mit verschiedensten Nährwert-, Kalorien- und Inhaltsstoffangaben auf den Verpackungen. Was ist gesund? Wo lauern versteckte Fettmacher und wovon sollte man besser ganz die Finger lassen? Das sind alles Fragen, auf die Sie die Ernährungsexperten der Klinik von Weckbecker in Bad Brückenau vorbereiten. In einem fast zweistündigen Einkaufstraining im örtlichen Supermarkt erklären die Profis, wie man Zutatenlisten entschlüsselt, Nährwerte erkennt und somit gesunde von ungesunden Supermarkt-Produkten unterscheiden kann.

Die Tricks der Lebensmittelbranche durchschauen

„Das Grundproblem heute ist, dass die Essenszubereitung oft möglichst schnell gehen muss. Der Anteil an Convenience-Produkten steigt kontinuierlich“, erklärt Peter Faulstich, Ernährungswissenschaftler der Weckbecker Klinik. „Diese sind nicht grundsätzlich ungesund, doch meist werden den verarbeiteten Produkten Fette oder auch Zucker zugesetzt. Viele Lebensmittel sind damit wesentlich kalorienreicher als zunächst gedacht. Das unterschätzen die meisten Verbraucher.“ So erfahren die Trainingsteilnehmer etwa, dass fertig verpacktes Vollkorn- oder auch Schwarzbrot gerne nachträglich künstlich eingefärbt und mit Zuckersirup eingelassen wird. Auch im vermeintlich gesunden Obstjoghurt finden sich häufig wenig echte Früchte, sondern vermehrt Fruchtaromen und vor allem: viel Zucker.

Frische Grundnahrungsmittel statt fertige Verarbeitungsprodukte

Die Zusätze in der Nahrung führen zu einer verfälschten Nährstoffrelation. Man nimmt viel mehr zu sich, als man tatsächlich braucht. Ernährungs- und Gewichtsprobleme sind die Folge. Peter Faulstich und sein Team zeigen im Einkaufstraining gesunde Alternativen auf und setzen dabei vor allem auf frische, gerne rein biologische Produkte: echte Kartoffeln statt Pulverkonzentrate, Fruchtaufstriche anstelle der üblichen Marmelade, Gemüsecremes statt Wurstaufschnitt. Eines betont Peter Faulstich deutlich: „Man sollte kein Produkt pauschal verteufeln. Es dürfen zum Beispiel ruhig auch mal Chips sein. Es sollte eben nur nicht zur Gewohnheit werden – oder gar ganze Mahlzeiten ersetzen.“ Ein striktes Verbot führe nur zu einem umso stärkeren Bedürfnis. So entstehen Heißhungerphasen und man hole sich das, auf was man verzichtet habe, im Übermaß nach.

„Genuss ist eine ganz andere Motivation als Verzicht.“

Die Weckbecker-Klinik Experten setzen daher auf eine ganz andere Methode. „Wir wollen eine langsame Veränderung. Viele Verbraucher kaufen meist aus Gewohnheit ein – diese Routine wollen wir durchbrechen, “ erläutert der Ernährungswissenschaftler. „Die Teilnehmer sollen neue, gesunde Produkte kennenlernen und diese auch genießen. Wenn die Leute geschmacklich begeistert sind, müssen wir sie nicht mehr groß motivieren.“ Ziel des Einkaufstrainings ist es zudem, zu verdeutlichen, dass im Supermarkt grundsätzlich alle Grundlagen für die Zubereitung von gesunden, leckeren, aber auch preisgünstigen Gerichten vorhanden sind.

Gesund Kochen ist einfach

Um die Teilnehmer davon restlos zu überzeugen, nutzen Peter Faulstich und sein Team die klinikeigene Lehrküche. Die Ernährungsexperten beweisen hier, wie schnell und einfach sich die eben gekauften Lebensmittel zu schmackhaften Gerichten verwandeln lassen. „Es ist eben ganz wichtig, dass sich der Kreislauf schließt. Nicht nur die Produkte kennenzulernen, sondern auch, wie man sie richtig einsetzt und schonend verarbeitet, “ sagt Peter Faulstich. „Vielen Verbrauchern ist der praktische Bezug zu Lebensmitteln verloren gegangen – den geben wir zurück.“

Werfen Sie doch selbst einen Blick in die Lehrküche der Weckbecker-Klinik und sehen Sie im Video, wie Sie ein gesundes Gericht aus einfachen und frischen Zutaten zubereiten können. Diätassistentin Sarah Reinmold zeigt Ihnen, wie Sie sich ganz fix einen vitaminreichen Gemüse-Spirelli-Eintopf zaubern können.

Mehr zu gesunder Ernährung von Peter Faulstich können Sie in seinem Buch „Mein Weg zum Wohlfühlgewicht. Die Lust am leichteren Leben“ (erschienen im Schlütersche Verlag) lesen.

Kommentare (1)

Kommentar verfassen Sprungmarke

Kommentar verfassen

Ähnliche Blogartikel im Überblick

Hier finden Sie weitere passende Blogartikel

Darmflora aufbauen und gesund abnehmen: In Bad Tölz erfahren Sie, wie Sie Ihre Ernährung umstellen., © www.gesundes-bayern.de

Schlank in den Sommer: Gesund abnehmen

1.7.2019 0
mehr erfahren
Herzlichen Glückwunsch Bad Gögging! Vor 100 Jahren erhielt der Kurort den Titel „Bad“ – und trägt ihn bis heute., © TI Bad Gögging

Zwischen Tradition und Moderne: 100 Jahre Bad Gögging

25.6.2019 0
mehr erfahren
Bringen Sie Ihren Körper zurück ins Gleichgewicht: Durch Bewegung und ausgewogene Ernährung wirken Sie Diabtes auf natürliche Weise entgegen., © www.gesundes-bayern.de

Diabetes vorbeugen: Bewusst genießen und gesünder leben

6.6.2019 0
mehr erfahren
Zum Seitenanfang